Vogelsberg

Vogelsberg 

Vulkangenuss – natürlich – ehrlich - nachhaltig

Es duftet nach Gebratenem und Geschmortem, das Bukett ist verfeinert mit Wildkräutern der Saison. Der Vogelsberg isst regional. Lamm und Rind von artenreichen Bergmähwiesen, Wild aus heimischen Wäldern, Geflügel und Schwein direkt von Bauernhöfen. Kartoffeln in allen Variationen: Dabei gerne als „Beulches mit Zwiebel-Specksoße“ oder angebraten mit herzhafter Bratensoße, als „Salzekuchen“ oder „(Zwiebel-)Bloatz“, als „Kartoffelwurst“, „Spitzbuben“ und vieles mehr.

Die weitläufige Vulkanregion Vogelsberg ist eine sehr facettenreiche Region – Wald, Hecken, Gewässer, steinige Basaltböden, Wiesen, Weiden und Äcker wechseln sich ab. Schon seit Jahrhunderten wird der Landstrich bewirtschaftet. Eine traditionelle vielgliedrige Fruchtfolge, eine weniger intensive Bearbeitung der Felder durch kleine, familiengeführte Landwirtschaftsbetriebe sorgen für eine artenreiche Naturlandschaft und eine auserlesene Ernte. Ein breites Spektrum an Kräutern, Gräsern, Knospen und Früchten bieten Wild, Rindern, Schafen und Ziegen die ideale Nahrung; eine wertvolle Basis für gesunde, starke Tiere und qualitativ hochwertiges Fleisch.

Die Vogelsberger Gastronomen wissen um diese Stärke. Regionale Produkte und traditionell bodenständige Rezepte werden zeitgemäß gedacht und mit Kreativität veredelt. Köche verzaubern diese Zutaten und Beigaben zu lukullischen Hochgenüssen und servieren ihren Gästen mit Freuden eine Explosion der Geschmacksinne.

Besonderen Gaumenschmaus versprechen die kulinarischen Wochen „Der Vulkan kocht“ im Frühjahr und Herbst. Vogelsberger Schafhalter, Jäger, Kartoffelbauern und weitere ansässige Erzeuger arbeiten mit den teilnehmenden Gastronomen Hand in Hand, um den Genussgängern Gaumenfreude mit Raffinesse rund um Lamm, Wild, Kartoffel und Apfel zu bieten.

Schafe halten als „biologischer Rasenmäher“ den Wildwuchs an Sträuchern und Hecken auf Bergmähwiesen und Magerrasen in Grenzen. Jene wiederum gewähren den Tieren in Einheit mit vielen Wildkräutern eine qualitativ hohe und wertvolle Nahrungsgrundlage, die dem Fleisch einen sehr delikaten Geschmack verleiht.

Ansässige Jäger beliefern die Gastronomen mit Wild aus den heimischen, Vogelsberger Wäldern. Der äußerst vielgestaltige Landschafts- und Naturwelt der Vulkanregion Vogelsberg bietet dem Wild einen idealen Lebensraum. Die fruchtbaren Vulkanböden liefern wohlbekannten Wildtieren ganzjährig eine große Auswahl an Kräutern, Gräsern, Knospen und Früchten. Durch Ruhebereiche in den Wäldern und behutsame Wegeführung lebt das Wild stressfrei in Abgeschiedenheit. Das ist die beste Grundlage für gesunde, starke Wildtiere und erstklassiges Wildbret von höchster Qualität.

„Eine gute Kartoffel wächst, wo Steine sind“, sagt man. Im basaltisch-erodierten Boden der Vulkanregion Vogelsberg gedeihen besonders schmackhafte Sorten – oft im ökologischen Landbau. Sie werden gerne von der hiesigen Gastronomie genutzt. Kurzum: Während der kulinarischen Wochen „Der Vulkan kocht“ werden diese vorzüglichen Köstlichkeiten in beteiligten Gasthöfen und Restaurants nicht nur auf der Speisekarte als Tellergericht angeboten, sondern ebenso variationsreich als Buffett oder Menü. Oftmals sogar über die genießerischen Wochen hinaus.
Überraschend auserlesene Kulinarik, unvergleichliche Restaurants und Gasthäuser und tolle Ausflugsziele. Der Vogelsberg ist jederzeit einen Besuch wert.

www.vogelsberg-touristik.de

Zu den Restaurants der Region