Rhön

Einfach Genießer sein

Die Rhön ist nicht nur landschaftlich, sondern auch kulinarisch ein Genuss. Hier kommt jeder auf seine Kosten, egal ob eine Brotzeit, deftige Hausmannskost oder moderne, leichte Küche gewünscht ist. Einst galt die Rhön als arme, karge Region. Die Menschen ernährten sich von dem, was sie so hatten. Einfache Gerichte mit Milch, Kartoffeln und Kraut sowie Mehlspeisen standen auf dem Speiseplan, etwa Krempelsopp (Suppe mit Mehlklößchen) oder Mehlspatzen (Mehlklöße) mit Gurkensalat. Etliche dieser alten Rezepturen sind bis heute überliefert und werden in den Rhöner Gaststätten und Restaurants teils neu interpretiert serviert.

Daneben lassen sich in der Rhön noch echte regionale Delikatessen entdecken, wie etwa die Rhönforelle oder das Rhönschaf, das bereits Napoleon Bonaparte begeisterte. Der bezeichnete es sogar als „Königin der Schafe“ und ließ gleich mehrere Tausend nach Paris kommen, so die Überlieferung. Noch heute gilt das Rhönschaf als etwas ganz Besonderes - und das nicht ohne Grund: Auf ihren Touren durch die Rhön verputzen die wolligen Landschaftspfleger zahlreiche Wildkräuter. Das macht sich im Geschmack bemerkbar, der sich auch aufgrund des geringen Fettanteils eher dem Wild zuordnen lässt. Nicht nur die Rhöner Köche können daraus wunderbare Kreationen zaubern, auch die Metzger haben das Rhönschaf für sich entdeckt und verarbeiten es zu echten Köstlichkeiten, zu Bratwürsten und Wurstspezialitäten.

Parallel dazu erfährt die Käseproduktion in der Rhön eine Renaissance. Schaf- und Ziegenmilch werden ebenso wie die Kuhmilch von den heimischen Bauernhöfen mit erlesenen Zutaten und durch traditionelle Handarbeit zu wunderbaren Gaumenfreuden. So sind sie halt, die Rhöner: naturnah, innovativ und voller Pioniergeist. Das macht sich auch bei der Getränkeauswahl bemerkbar. Nicht nur zahlreiche Biersorten werden in der Region und im Kloster gebraut, auch die Auswahl an Säften und Limonaden hergestellt aus heimischen Streuobst, Holunder oder Heu kann sich sehen lassen. Nicht zu vergessen sind die hochprozentigen Destillate aus wilden und regionalen Früchten.

Wer in der Rhön unterwegs ist, der geht auf eine echte Genussreise. Hier, im UNESCO-Biosphärenreserat Rhön, gibt es Speisen und Getränke, die man nirgendwo anders findet und, die keine Massenware sind. Kleine und mittelständische Familienbetriebe sorgen dafür. Sie produzieren nachhaltig, mit Augenmaß und im Einklang mit der Natur. So bleibt die Rhön nicht nur kulinarisch, sondern auch landschaftlich ein Genuss.

Zu den Restaurants der Region