Rhön


Im Land von Flurgönder und Hutzelkräppel
Die Rhöner Küche ist unverwechselbar.

Wie sehr das „Land der offenen Fernen“ auch eine Region der kulinarischen Genüsse ist, das hat sich mittlerweile weit über Deutschlands Grenzen hinaus herumgesprochen. In der Rhön bringen die Gastronomen regionale Produkte frisch auf den Tisch. Die Zutaten stammen in erster Linie direkt von den Höfen, Feldern und Wiesen der heimischen Landwirtschaft. Gäste können diese Vielfalt dank der Feierfreudigkeit der Rhöner bei einer Vielzahl von Anlässen kennenlernen – vom Waldfest über Schlachtfeste bis hin zu Wild- oder Fischwochen.

Stichwort Fisch: Auch hier setzen die Rhöner Gastronomen wieder auf Urwüch-siges. So war die Rhöner Bachforelle in den vergangenen Jahrzehnten von der schnellwüchsigen und größeren Regenbogenforelle fast völlig verdrängt worden. In jüngster Zeit ist es jedoch gelungen, die einheimische Bachforelle verstärkt zu züchten. In rund 20 Rhöner Gaststätten kann „die Rotgetupfte“ – ge-braten, gefüllt oder blau – wieder gekostet werden. Auch das Rhönschaf war vor noch gar nicht so langer Zeit vom Aussterben bedroht, da es gegen billiges Import-Lammfleisch aus Neuseeland nicht mehr konkurrenzfähig schien. Heute ziehen mehrere große Herden durch die Rhön und es gibt kaum ein Gasthaus, in dem nicht wenigstens ein leckeres Rhönschaf-Gericht auf der Speisekarte steht. Der Geschmack erinnert eher an Wild als an Lamm oder gar Hammel, und so hat das Rhönschaf binnen kurzer Zeit eine Menge Anhänger gefunden – auch als Salami, Brat- und Leberwurst.

Den nötigen Appetit holt man sich in der Rhön beim Wandern, und auf dem Teller findet sich so manche Köstlichkeit: Ob Krempelsopp (Suppe mit Mehlklösschen), Flurgönder (warmer Schwartenmagen mit Nudeln) oder Hutzelkräppel (ein Hefegebäck) – all dies klingt abenteuerlich, mundet aber vorzüglich. Als Durstlöscher stehen hausgemachter Apfelwein, Klosterbier oder Holunderblütenlimonade zur Wahl. 

Ein praktischer Wegweiser für die Entdeckungsreise durch die Spezialitäten der Rhön ist das „Kulinarium“ mit Anschriften und Besonderheiten aller Rhöner Charme-Partner und einem Terminkalender der kulinarischen Ereignisse. Die handliche Broschüre wird jährlich herausgegeben und ist gleichzeitig eine gute Ergänzung zu Rhöner Wanderführern. Das „Kulinarium“ bietet Anregungen in Hülle und Fülle: für den nächsten Ausflug ins Grüne oder zu Betriebs- und Familienfeiern.